Der Berner Leni Nuka Regenbogenbrücke Fotos Unsere Menschin Gesundheit Gästebuch
Startseite Regenbogenbrücke Lilly Schwimmkurs

Regenbogenbrücke


Lilly Willi Luzzi

Fotos Tattoo Arthrose Schwimmkurs Borreliose?? Zwischzehenekzem

Das ist neu... Kontakt Links Sitemap Copyright und so... Impressum Datenschutz

Mein Schwimmkurs...

Aller Anfang ist schwer

Wie Ihr bereits wisst, habe ich Arthrose im linken Knie und Spondylose. Weiter habe ich auf der Seite Arthrose ja schon berichtet, dass ich Marion, meine Chiroprkatik / Akupunktur TÄ, kennengelernt habe. Sie hat uns empfoheln, meine Behandlung mit Physiotherapie zu unterstützen. U.a. auch auf dem Unterwasserlaufband, um die Muskulatur weiter aufzubauen. Schwimmen konnte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht, deshalb haben wir uns für das Unterwasserlaufband und nicht etwa fürs Schwimmen im Pool bei Gangwerk entschieden.

Anfangs war ich 2x wöchtenlich zur Behandlung bei Pascale Faust, Physiopet. Wir haben knapp 2 Zehnerkarten *abgearbeitet*. Wasser fand ich immer schon toll, aber eine Rampe hochlaufen um von dort aus auf ein Teil gehen was dann im Wasser verschwindet? Tz... ich doch nicht... Nun ja, man hat mich mit ganz tollen Belohnungen - es gab meistens Frolic oder Fleischwurststückchen - davon überzeugt (und teilweise auch genötigt... *grrr*), dass es sich lohnt, etwas für die Gesundheit zu tun. ;-) So wurde ich immer selbstsicherer und der erhoffte Erfolg hat sich mehr und mehr gezeigt.

Auf zum See

Nachdem es langsam Sommer wurde und meine Menschin wieder im See schwimmen wollte, haben wir uns bei Freunden eine Hundeschwimmweste geliehen. Erste Anprobe: ich habe einen Fremdkörper an mir und bin jetzt bewegungsunfähig! Ich habe einfach so getan, als ob ich nicht mehr laufen konnte. Heike hat mich mit der Schwimmweste am Körper einfach im Garten von unseren Freunden stehen lassen und sich auf den Weg nach Hause gemacht. Alleine gehen lassen konnte ich sie nicht, so blieb mir nichts anderes übrig, immer noch mit angezogener Schwimmweste, hinterherzulaufen. Der erste Schritt in Richtung erfolgreicher Schwimmkurs für mich.

Nachmittags sind wir zum See gefahren. Angenehm warmes Wasser, Sonnenschein, Quitschespielzeug und auch sonst alles fein. Bis auf, ja, Ihr ahnt es wahrscheinlich.... die Schwimmweste! Erwähnenswert an dieser Stelle ist vielleicht noch, dass diese Schwimmweste einen sehr stabilen Griff hat. Bis zum Bauch bin ich völlig freiwillig ins Wasser marschiert, sodann flog Kurt, mein Kroki, viiiel zu weit ins Wasser. SO hätte ich den nie im Leben retten können! Meine Menschin weiss doch eigentlich, dass ich nur bis zum Bauch ins Wasser gehe. Unverschämtheit! Nun, Heike stand neben mir im Wasser und ehe ich mich versah, hatte sie den Griff der Weste in der Hand und hat mich, wehrhafte 40 kg, ins tiefe Wasser gezerrt und auch noch weiter raus gezogen. Mich anspornend, immer in Richtung Kurt schwimmend, habe ich widerwärtig die ersten Schwimmversuche gewagt. Schliesslich musste ich doch mein Kroki retten.

Erstaunt...

... darüber, dass ich mich über Wasser halten konnte und nicht ertrunken bin, haben wir einen weiteren Versuch gewagt. Jedes Mal, nachdem ich Kurt ans Ufer gerettet habe, gab es Fleischwurststückchen. Immer und immer wieder bin ich zusammen mit Heike in den See geschwommen um Kurt zu retten. So konnten wir zum Ende des 1. Tages meines Schimmkurses einen wirklich tollen Erfolg verbuchen. Meine Menschin war sowas von stolz auf mich! :-)

Bei schönem Wetter sind wir 7 Tage in Folge am See gewesen und jeden Tag hat es etwas besser geklappt. Meinen Spass am Schwimmen konnte ich nicht mehr verbergen. All die Menschen, die mich aus den Vorjahren noch als absolut überzeugte Nichtschwimmerin kannten, waren sehr erstaunt über meine tollen Fortschritte. Alle haben mich gelobt, das war natürlich super toll.

Je später der Sommer, desto begeisterter war ich vom Schwimmen. Zum Ende des Sommers war ich soweit, dass ich mit 2 Labbi-Freundinnen - wedel @ Josie & Baghira - um die Wette geschwommen bin. Inzwischen auch schon ohne Schwimmweste. Die hat Heike mir nur noch angezogen, wenn wir gemeinsam weit in den See hinaus geschwommen sind. Dabei bin ich dann immer in ihrer Nähe geblieben und ganz entspannt neben ihr hergeschwommen.

Wenn ich gewusst hätte, was für einen Spass das Schwimmen macht, hätte ich sicher schon wesentlich eher dieses tolle Vergnügen für mich entdeckt und wäre nicht erst im Alter von 8,5 Jahren zu einer absolut begeisterten und überzeugten Schwimmerin geworden. :-)

Der Herbst ist da

Ende September wurde es Heike leider zu kalt im See. So musste ich von nun an alleine schwimmen gehen. Dank der vielen tollen Stunden im Sommer machte mir dies aber überhaupt nix aus. Sobald Kurt im Wasser gelandet ist, habe ich ihn gerettet. Immer und immer wieder, ich konnte gar nicht genug bekommen. Hin und wieder habe ich auch Tennisbälle und sogar Stöcke vor dem Ertrinken gerettet. Es hat mir super viel Spass gemacht.

Selbst im Urlaub in Holland bin ich geschwommen. Die Wellen war nicht so dolle und ich hatte meinen Spass. :-)

Ende November war dann aber auch für mich Schluss mit der Outdoor Schwimmsaison. Das Wasser hatte nur noch 10°C, das war meiner Menschin für meine Arthroseknochen dann doch etwas zu frisch. So sind wir ab Dezember 2008 zu Gangwerk in den Hundepool gegangen. Mehr dazu könnt Ihr auf der Seite Arthrose nachlesen.

Sommer 2009

Auch in diesem Jahr sind wir wieder jede freie Minute am See gewesen, d.h., wir haben inzwischen 3 Seen die wir regelmässig *beschimmen*. Unser Lieblingssee ist nach wie vor der Elbsee in Hilden, als superschöne Alternative waren wir auch regelmässig in Angermund am Baggerloch. Der dritte See ist ein idyllisch gelegenes Biotop in Ratingen, der Silbersee.

Wasserolympiade

Am 21. September 2009 war ich Teilnehmerin der 1. Wasserolympiade für Hunde. Veranstalter dieser tollen Aktion war das GANGWERK.

Stattgefunden hat dieses Event in einem Freibad für Menschen. Die offizielle Badesaison war bereits seit 1 Woche vorbei, so konnten wir Hunde die Gelegenheit nutzen und einmal mit unseren Menschen in einem echten Menschefreibad schwimmen. Das war natürlich super Klasse. Es gab in den verschiedenen Disziplinen sogar Preise zu gewinnen. Fotos sowie weitere Infos wie Presseberichte dieses tollen Tages könnt Ihr unter www.wasserolympiade.de ansehen.

Seepferdchen bestanden! :-)

Weil ich inzwischen so eine gute Schwimmerin geworden bin, habe ich im Januar 2010 eine Urkunde ausgehändigt bekommen. Ich habe mein Seepferdchen bestanden. ;-)


Die beiden obigen Grafiken könnt Ihr zum Vergrössern anklicken, dann könnt Ihr auch ganz genau nachlesen, wie heldenhaft ich bin.... Na ja, ein springen vom Beckenrand oder der Treppe traue ich mich nicht.



Liebe Liesel | 2001 - 2018
mail: heike (ät) liebeliesel.de