Der Berner Leni Nuka Regenbogenbrücke Fotos Unsere Menschin Gesundheit Gästebuch
Startseite Regenbogenbrücke Lilly

Regenbogenbrücke


Lilly Willi Luzzi

Fotos Tattoo Arthrose Schwimmkurs Borreliose?? Zwischzehenekzem

Das ist neu... Kontakt Links Sitemap Copyright und so... Impressum

Lilly

Damals...

... war ich ne Mini Lilly

Als ich am 11. Februar 2000 im Sternzeichen des Wassermanns das Licht der Welt erblickte, war es ziemlich kalt draussen. Es war Winter. Meine Mama hat ausser mir noch 7 weitere Kiddis geworfen, ich habe 2 Schwestern und 5 Brüder. Der Buschhof (Fam. Driesen), auf dem ich zur Welt kam, liegt am Niederrhein, in Tönisvorst bei Krefeld. Wem das nichts sagt, Nähe Düsseldorf. Mein Papa hat sich, nachdem er genügend Spass mit meiner Mama hatte, schnell verdrückt. Sicher wegen der Alimente....

Lilly 11.04.2000

mein erstes Foto

Einen echten Personalausweis habe ich nicht, stört mich aber nicht weiter. In den beiden grossen Bernervereinen würden sie sagen, ich komme von einem *Vermehrer*.

Meine Menschin Heike habe ich zusammen mit meiner damaligen sog. Erstbesitzerin kennengelernt, bei der ich mich aber (zum Glück!) nur sehr kurze Zeit aufgehalten habe. Bereits nach der ersten Übernachtung bei meiner Heike war ihr klar, dass wir zwei beide viel besser zusammen passen als es mit dieser *Erstbesitzerin* jemals der Fall gewesen wäre.

In meinen frühen Kindertagen habe ich schon viel erlebt. Meine ersten Menschen, Landwirte, haben noch andere Tiere: Kühe, Pferde, Katzen, Gänse und Mäuse. Erst habe ich gedacht, es sind alles Tiere wie ich, nur in anderen Farben und Grössen. Na ja, Mama hats mir erklärt. ;-)

So wurde ich langsam grösser und kräftiger und Mama beschloss, alle meine Geschwister und mich adoptieren zu lassen. Boah....was ne Aufregung. Es kamen neue Menschen auf den Hof um zu schauen, ob wir auszugsfertig waren. Und, was für ein Glück, ich war sooo niedlich und habe mir besonders Mühe gegeben nett auszusehen, dass sich meine neue Menschin gleich in mich verliebte und mich einfach so mitnahm. Erst war ich natürlich sehr traurig, Mama, meine Schwestern und Brüder waren weg. Das alles vergass ich aber schnell, als sich meine neue Menschin dauernd mit mir beschäftigte. Das ist bis heute so geblieben und nervt manchmal sogar ein wenig. *g* Aber sie hat mich sehr lieb. :-))) So bin ich in meinem neuen zu Hause in Düsseldorf bei meiner Menschin Heike gelandet.

Unser Sternchen ist gegangen...

11. Februar 2000 - 18.März 2010


Am 18.3.2010 hat Lilly ihre letzte Reise über die Regenbogenbrücke angetreten. Sie hat eine so unendlich grosse Lücke hinterlassen.


Lilly hatte einen Herzbasistumor und einen Tumor in der Lunge.

Ende Januar 2010 waren wir zum Röntgen, weil Lilly immer mal wieder gehustet hat. Mit der Annahme bzw. Hoffnung auf eine *einfache* und damit therapiefähige Herzinsuffizienz, aber instinktiv eben auch dem Wissen, dass es vermutlich etwas *Böses* ist, sind wir bei unserer TÄ gelandet und haben diese schockierende Diagnose erfahren.

Herzbasistumor

Grafik ist durch klick zu vergrössern

Wir durften nach der Diagnose Ende Januar noch sehr intensive 7 Wochen zusammen verbringen, nach einem TK Gespräch ging es uns beiden besser und wir waren im Reinen miteinander. In dieser Zeit voller Höhen und Tiefen haben wir viele unserer Lieblingsrunden gedreht und die Stunden sehr genossen. Wir haben fast nur Dinge gemacht, an denen wir immer jede Menge Spass hatten. So habe ich Lilly z.B. versprochen, dass wir bei Frühlingswetter zu *unserem* See fahren. Sie war schwach, ist sehr langsam gelaufen aber hat ihren Tennisball natürlich aus dem Wasser gerettet. ;-) Wir haben am Ufer gesessen, auf den See geschaut und uns genossen.

Nachdem wir einen Tag vor Lillys Übergang noch einen sehr schönen Tag zusammen haben durften, habe ich meine so sehr geliebte Lilly am 18. März 2010 mit 10 Jahren und 5 Wochen in die andere Welt gehen lassen. Es ging einfach nicht mehr, sie war zu schwach und hat mir dies durch viele kleine Zeichen deutlich zu verstehen gegeben.

In der letzten Nacht zur Pipirunde hat sie sich auf die Wiese gelegt und konnte nicht mehr aufstehen. Nur mit Mühe habe ich sie nach Hause tragen können. Sie hatte bereits nach wenigen Schritten extreme Atemnot und beim Tragen auch Schmerzen.

So sind 10 wunderschöne Jahre voller Liebe, Glück und Zufriedenheit zu Ende gegangen. Ich habe durch meine Lilly so viel unendliche und bedingungslose Liebe erfahren...

Lilly ist sehr schnell in meinen Armen eingeschlafen und hat einen zufriedenen und entspannten Eindruck gemacht.
Ich habe sie im Rosengarten kremieren lassen und nach Hause zurück geholt.

Lilly wird immer in sehr liebevoller Erinnerung unseren Herzen wohnen. Sie ist einfach ein unvergesslicher Hund, mein Seelenhund, mein geliebtes Sternchen... und Luzzis Freundin. :-)

Dir, meiner lieben Lilly, danke ich von ganzem Herzen, dass ich Dich kennelernen durfte und Du mich auf meinem Weg ein Stück begleitet hast.



Liebe Liesel | 2001 - 2014
mail: heike (ät) liebeliesel.de